Samstag, 6. Juni 2015

Rezension

Heute beginnt der Rest des Lebens
von Marie-Sabine Roger
erschienen im Atlantik Verlag
ISBN: 9783455600209
246 Seiten


Mortimer ist fest davon überzeugt heute an seinem 36. Geburtstag um Punkt 11 Uhr zu sterben. All seine männlichen Vorfahren ist es so ergangen und diesem Schicksal kann auch er nicht entrinnen. Also hat er alles erledigt, was zu erledigen war. Die Wohnung und der Job sind gekündigt, das Auto verkauft und der Kühlschrank leer. So liegt er nun, gekleidet in einen Hochzeitsanzug und seinen Lieblings-Bärchen-Socken auf dem Schlafsofa und wartet. Doch dann stürmt Paquita, eine lebensfrohe Freundin, herein und alles kommt ganz anders als gedacht...
Mortimer bleibt von der Fluch verschont und muss erst mal lernen, was leben wirklich heisst.

Oh Mann Mortimer!
Erst musste ich ja schon echt lachen, als er sich so penibel fertig machte um zu sterben (allein schon die Beschreibung der Socken *lach*). Aber als ich dann die ganzen Hintergründe erfuhr, tat er mir echt leid. Auch wenn die verschiedenen Todesarten der männlichen Vorfahren jede für sich zum totlachen ist, hatte ich trotzdem den Druck der auf Mortimer lastet immer vor Augen.
Seine ahnungslosen Freunde Paquita und Nassardine, die schon fast so etwas wie Ersatzeltern sind helfen ihm nun das Leben zu genießen und endlich richtig zu leben.
Das Buch ist in der typischen Marie-Sabine Roger Art und Weise geschrieben. Etwas zum lachen und nachdenken aber immer mit einem leichten märchenhaften Unterton.
Leider kommt das Buch nicht an ihre vorherigen Romane "Das Labyrinth der Wörter", " Der Poet der kleinen Dinge" und "Das Leben ist ein listiger Kater" heran. Diese sind allesamt absolut wunderbar. Hier war mir die Geschichte doch etwas zu langatmig und zu weit ausgeholt. Schade!
Und so gebe ich

3 von 5 Punkten

Ganz liebe Grüße
Susanne

Kommentare:

  1. Mit Interesse lese ich deine Buchtipps.
    Hab erst kürzlich den (von dir empfohlenen) Krimi aus dem Bayerischen Wald verschenkt,
    und hoffe, dass ich ihn bald ausleihen kann...
    ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Vor ca. 2 Monaten habe ich das Buch gekauft und wieder in einem Ruck gelesen. Ist schon ein merkwürdiger Mensch, dieser Mortimer. Da gefallen mir Pasquita und Nassardine besser. Ich warte schon auf meinen Frankreich-Urlaub, damit ich mir das Buch im Original kaufen kann.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über nette Kommentare!
Herzlichen Dank, dass du dir dafür Zeit nimmst!
Susanne