Samstag, 27. August 2016

Rezension: Das letzte Nashorn

Das letzte Nashorn
Lodewijk van Oord
erschienen im Knaus Verlag
ISBN: 9783813506877


Edo Morell ist frischgebackener Direktor des Amsterdamer Zoos. Und schon steht die erste Entscheidung fest, der Zoo muss modernisiert werden um überhaupt eine Chance zu haben. Schnell nimmt er die afrikanische Nashorn-Expertin Sariah mit an Bord um sein "Afrika" aufzubauen. Dieser Teilbereich soll nur der Anfang sein, denn Edo verfolgt ein großes Ziel! Er möchte Nashorn Nachwuchs von der vom Aussterben bedrohten Rasse.
Der Plan steht und alles scheint zu laufen... oder etwa doch nicht?

Dieser Roman verbindet zweierlei.
Da wäre zu erst einmal die Geschichte der 3 Hauptpersonen: Edo, Sariah und Frank. Aber auch die Geschichte der Nashörner.
Und die Geschichte der Nashörner ist nicht lustig.... Leider nicht!
Diese großen und mächtigen Tiere sind vom Aussterben bedroht und trotzdem gibt es einen großen Markt für diese seltenen Tiere. Sei es für Männer-Pillen aus Nashornpulver in Asien oder als Prestige Wandbehang. Schrecklich!
Dieser Roman ist auf der einen Seite unterhaltsam, verliert aber nie den Tiefgang des Themas.
Wie gehen wir mit unseren Tieren um?
Wie kann bzw sollte man Tiere retten und kann man das überhaupt (noch)?

Das Buch hat mich tief beeindruckt und wird mich auch noch nachhaltig beschäftigen.

Einen einzigen kleinen Kritikpunkt habe ich: Die Kapitel sind immer aus der Sicht von Edo, Sariah bzw Frank geschrieben. Von wem muss man leider jedes Mal von Neuem selbst herausfinden...

Trotzdem gebe ich eine glasklare Lese-Empfehlung!

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!

Freitag, 26. August 2016

Das hab ich mir...

... jetzt aber auch anders vorgestellt!
Bei DEM tollen Wetter bin ich mal wieder getaped :-(
Da ich teilweise vor Schmerzen gar nicht mehr laufen kann, war ich mal wieder beim Doc.... Stundenlanges sitzen im Wartezimmer ist bei DER Hitze NICHT zu empfehlen... Andererseits hab ich (weil NIEMAND im Wartezimmer sitzen will) von einem zum anderen Tag einen MRT Termin bekommen...
Na, mal sehen, was das nun wird...
Drückt mir die Daumen!


Eigentlich wäre das ja jetzt DIE Gelegenheit meine neuen Schätzchen auszutesten...
Aber was soll ich sagen?
Nach all dem Rumgefahre (von Arzt zu Arzt) und Gewarte, hab ich einfach keinen Bock mehr irgendwas zu machen....
Dann doch ein bisschen in der Sonne poofen oder noch ein bisschen lesen :-)


Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Das Schablonen Set gibt es bei Bianca :-) Hier der direkte Link

Mittwoch, 24. August 2016

Falsch getippt...!

Ja, ja ihr habt mich diesmal falsch eingeschätzt :-)
Ich hab heute nicht eine Naht genäht!
Was ich dann gemacht habe?
Ich habe mich abgekühlt...


und mir sonst ein Beispiel an Smilla genommen:


... ja ich war einfach mal nur faul!
Ok ich hab nicht auf dem Holzdeck gepooft, sondern ganz brav im Schatten gelesen :-)


Dann hab ich mich noch an meinem Schnäppchen erfreut!
Eine ganze Rolle fester Stoff in weiß-orange :-)


Dann hatte ich noch ganz gemütlichen Besuch von der lieben Ila *freu*

Ganz liebe Grüße
Susanne

Rezension: Das Leben ist gut

Das Leben ist gut
Alex Capus
gelesen vom Autor
erschienen bei der Hörverlag
Laufzeit: 6 Stunden 6 Minuten
ISBN: 9783844523515


Zum ersten Mal schlafen die Eheleute Max und Tina getrennt! Seit 25 Jahren haben sie alles zusammen erlebt und durchlebt. Nun arbeitet Tina unter der Woche im 3 Stunden entfernten Paris und Max bleibt zurück in seiner Heimatstadt.
Hier sollte er eigentlich Bücher schreiben, aber er betreibt auch noch eine gemütliche Bar. Er liebt es, tagsüber sein Altglas mit einem Handwagen weg zu bringen. Er besitzt kein Handy, schwelgt in der guten alten Zeit und genießt es, einfach Zeit für sich und andere  zu haben.

Alex Capus ist mir seit "Lèon und Luise" als Schriftsteller aufgefallen.
Sein Schreibstil ist sehr speziel. Nein, die Geschichte ist nicht spannend und auch die Handlungen treiben bzw. plätschern eher gemächlich an dem Hörer vorbei.
Alex Capus erschafft vor meinem Auge eine ganz eigene Welt und doch ist sie eigentlich nichts besonderes. Er schaut mit den Augen seiner Protagonisten alles genau an. So ist ein ausgestopfter Stierkopf nicht einfach nur ein ausgestopfter Stierkopf. Nein, er erzählt eine ganz eigene Geschichte. Oder auch die Jacke, die in der Kneipe seit dem Winter am Haken hängt... auch sie hat ihre Geschichte.

Max ist ein Mann, der mit sich voll und ganz im Reinen ist. Schon alleine das hat mir imponiert! Ist er doch kein Superman, sondern ein ganz  Normaler.
Er findet seinen Frieden in alltäglichen Kleinigkeiten.
Davon hätte ich gerne etwas ab!
Ja, ich glaube, ich werde gleich mal mein Altglas weg bringen :-)

Das Hörbuch hat mich ungemein entschleunigt!
Ich wurde ruhig und lausche der Stimme des Autors.
Ein wahrlich schönes Gefühl :-)

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!

Dienstag, 23. August 2016

ÖÖhm...

... Manchmal hab ich ja echt das Gefühl, dass ich schon arg vergesslich bin..
Hmmm
Gestern sag ich noch, ich hätte ne lange ToDo Liste (hab ich auch!!!)
Und heute?
ÖÖhm
*hüstel*
*räusper*
Heute fang ich schon wieder was Neues an :-D
Und so sieht es bis jetzt aus:


Genau es wird PaperPiecing...
Und das sind die Stoffe dazu:


Hmmm dann hab ich mir das Schnittmuster nochmal angesehen.. Ja, PP auf Telefonbuchseiten ist genial, weil man man das Papier easypeasy raustrennen kann...
Aber irgendwie ist das richtig mies zu erkennen!
Und bei diesem PP Projekt gibt es viele Mini-Flitzel-Fummel-Teilchen...
Neee das wird nix!
Also hab ich alles nochmal auf dieses etwas dünnere Papier gedruckt. Dieses hat mir mal Beate  (ohne Blog) geschenkt :-) Mal sehen, wie es damit klappt!


Jetzt wäre ich bereit!
Mal sehen, vielleicht nähe ich dieses Projekt auch endlich mal wieder mit der treadle machine?!?
Ich glaube ja!
Hach jetzt freu ich mich schon drauf!
Aber jetzt gehts erst mal zum Geburtstag von einem wirklich guten Freund! *freu*

Euch einen wundervollen Abend!

Ganz liebe Grüße
Susanne