Samstag, 20. Juni 2015

Rezension: 30 Tage und ein ganzes Leben

30 Tage und ein ganzes Leben
Ashley Ream
erschienen im btb Verlag
ISBN: 9783442746118


Clementine möchte nicht mehr leben. Sie, die ungewöhnliche Künstlerin, plant ihren Tod in genau 30 Tagen, aber bis dahin will sie noch ein paar Sachen erledigen.
Ihrem Psychologen und ihrer Assistentin Jenny kündigen, ihr Kater Chuckles braucht ein neues Zu hause und es gibt auch so noch vieles zu organisieren (Grabstätte,..)
Außerdem will Clementine die letzten Tage geniessen und nur noch das machen, wozu sie Lust hat... z.B. dem Auto, dass immer 15 cm in ihre Ausfahrt ragt eine rießen Delle verpassen.
Tja, nur ist Planung eben nicht immer alles...

Die Idee zu dieser Geschichte klingt gut, gelle?
Ein bisschen Herzschmerz, ein bisschen was zu lachen und doch ein ernster Hintergrund. Mit dieser Erwartung habe ich das Buch zur Hand genommen.
Leider muss ich sagen, dass ich mit der Hauptperson Clemetine so gar nicht warm geworden bin. Sie ist streitsüchtig und jammert dann wieder herum. Sie nutzt die anderen ganz offen aus ("zum kochen darfst du reinkommen, aber nicht zum reden!") und ist beleidigt wenn nicht alles nach ihrem Willen geht. Alles natürlich unter dem Deckmantel, der armen Kranken.
Nein, ich mag sie nicht.
Die anderen Personen, tauchen immer nur kurz auf (manchmal ganz intensiv) um dann auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden. Dadurch bekommen sie nicht wirklich viel Tiefe.
Schade!
Andererseits hat mich das Buch gleichzeitig gefesselt, weil ich unbedingt wissen wollte, ob es bei Clementine auch irgendwann mal schnackelt und sie erkennt, wie dämlich sie sich verhält...
Hmmm...

Von daher gebe ich
3 von 5 Punkten

Ganz liebe Grüße
Susanne

Kommentare:

  1. Die Geschichte klingt sehr interessant. Mal sehen, ob unsere Bibo das Buch schon hat.
    Danke für die vielen Buchtips und die Rezensionen.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne, danke für die Buchvorstellung. Wenn ich jetzt noch das Ende wüsste....:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über nette Kommentare!
Herzlichen Dank, dass du dir dafür Zeit nimmst!
Susanne