Montag, 23. November 2015

Rezension: Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer

Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer
Alex Capus
gelesen von Ulrich Noethen
erschienen bei der Hörverlag
Ungekürzte Lesung
Laufzeit: 7 Stunden 40 Minuten
ISBN: 9783844516029


Bei "Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer" werden die Lebengeschichten von eben diesen 3 Personen erzählt. Da wäre der künstlerisch hochbegabte Elile Gillièron, der als Gehilfe von Schliemann nach Troja zieht. Dort zeichnet er all die ausgegrabenen Vasen bzw ergänzt in seinen Zeichnungen Teile, die nur in Bruchstücken gefunden wurden. Außerdem restauriert er alte Fresken und fertigt Reproduktionen für Museen. Aber von einer Kopie bis zur Fälschung ist der Schritt nicht weit...
Laura D'Oriano, die rebellische Musikantentochter, die große Träume hat aber erkennen muss, dass ihr Gesangstalent für die große Karriere nicht ausreicht. Ihr Weg zur Spionin für die Alliieren ist nicht wirklich geradlinig...
Und dann wäre da noch der friedvolle Felix Bloch, der Atomphysik studiert und später mit Robert Oppenheimer arbeitet...
Nur einmal könnten die drei sich begegnet sein. Ganz am Anfang der Geschichte an einem schweizer Bahnhof. Aber haben sie sich überhaupt bemerkt?

Alex Capus hat mit seinem Roman "Leon und Luise" mein Herz erobert. Sein Erzählstil ist einfach etwas ganz besonderes. Dieses Hörbuch habe ich gehört ohne vorher die Inhaltsangabe zu lesen und so wartete ich die ganze Zeit darauf, dass sich die Leben der drei doch (wieder) kreuzen...
*lach*
Aber es ist einfach schön dieser Geschichte zu lauschen! Am Leben der Hauptpersonen teilzunehmen. Nebenbei habe ich einiges aus der Weltgeschichte gelernt aber auch ganz andere Sichtweisen durch diesen anderen Blickwinkel erhalten. Auf einigem werde ich wohl auch noch etwas länger rumdenken....
Mir hat es echt gefallen!
Ich gebe
4,5 von 5 Sterne

Ganz liebe Grüße
Susanne

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich wirklich sehr über nette Kommentare!
Herzlichen Dank, dass du dir dafür Zeit nimmst!
Susanne