Mittwoch, 20. Mai 2015

Es wird Zeit...

... endlich den Quilt für Sternchen zu starten!
Lange , lange habe ich ihn schon versprochen. Wir haben zusammen nach einem Muster Ausschau gehalten und dann kam immer irgendetwas dazwischen.
Sternchen ist gerne zurückgetreten um erst den Mädchen im Kinderheim ihren Quilt zu ermöglichen, hat nie gedrängelt und das finde ich wahrlich toll!
Aber nun, als der Krankenhausaufenthalt in greifbare Nähe rückt, habe ich das Gefühl, dass dieser Quilt nun der wichtige ist.
Die Stoffe habe ich alle beieinander und mit dem Schnitt habe ich gestern angefangen.
Ich bin gespannt!


Und nun eben zu dem nicht so tollen Thema...
Mein Termin für die Bestrahlung steht fest. Am 1.6. muss ich in den "Bunker". Eine Woche ohne Kontakt aber mit vielen einigen Ängsten. Wird alles klappen? Wird es Komplikationen geben? Wir der uneingeladene aufdringliche  Herr Morbus Basedow diesen Wink mit dem Zaunpfahl verstehen und für immer gehen? Werden meine Augen brav so bleiben wie sie sind? Hab ich einfach mal Glück im Pech?
 Meine Werte sind immer noch alarmierend und die Ärzte würden mich das "Risiko" gerne jeweils dem Anderen unterschieben. Aber die Zeit hab ich einfach nicht, da die Tabletten schon ihre Wirkung bei mir drastisch senken. D.h. ich schlucke Tabletten und die wirken einfach nicht mehr richtig :-(
Aber diese Komplikation haben die mir gleich vorrausgesagt...
Pfff ich kann die Worte "Sie sind ja ein interessanter Fall! Solche Werte habe ich noch nie gesehen" einfach nicht mehr hören! Zum Glück habe ich jetzt diese Bestrahlungsärztin gefunden, die den Weg nun mit mir geht, weil sie mich verstehen kann und ich eingewilligt habe auch einen Teil zu "geben"... Ich meine Angst zu Cortison ignorieren und dieses eine Weile schlucken.... Auch nicht einfach :-(
Vielleicht sollte ich garnicht so viel darüber nachdenken bzw hier schreiben, aber irgendwie musste das jetzt mal so sein. Viele hatten ja auch schon per mail nachgefragt...
Und auch wenn das jetzt alles nicht so richtig glücklich und fröhlich klingt.. Eben dieses bin ich!
Ich bin glücklich meine Familie zu haben! Die mich liebt und mich unterstützt! Dazu noch Freunde (sogar einige, die ich hier übers bloggen kennengelernt habe), die mir so liebe Kommentare, Karten, emails und sogar Päckchen schicken und mir damit auch zeigen, dass ich ihnen nicht unwichtig bin :-) Und darüber bin ich glücklich und dankbar! Was ist da schon ne Woche im Bunker:-D


Ich wünsche euch einen wundervollen Tag!
Susanne

Kommentare:

  1. Ich weiß genau wie es Dir geht!!! Nicht, daß ich sowas oder ähnliches selbst bereits durchgemacht hätte, aber in meinem Kopf bin ich das zig mal bereits durchgegangen. Meine Fantasie blüht und vor allem dann, wenn ich mit dem Zug wegfahre zu einem Kurs. Dann merke ich, wie wichtig die Quilts für unsere Kinder sind. Nicht das sie perfekt sein müssten (diesen Anspruch haben sie nie!), aber sie müssen einfach da sein, gemacht werden, von Mama für´s Kind. Es läßt einen auch etwas wohler nächste Schritte gehen, für die ich Dir die Daumen drücke. Du schaffst das! Ich habe Dich kennengelernt, Du bist keine, die aufgibt oder klein bei gibt. Schwach darf man mal werden, aber diesem Basedow trittst Du gehörig in den Arsch, hörst Du?!!!!!! So, das war deutlich, aber Du bist auch so und verstehst das.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne,
    Du schaffst das! Ich drück Dich und ich drück Dir die Daumen und schicke viele liebe Gedanken.
    GlG faedchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susanne

    Ja, ich kann Deine Ängste und Sorgen verstehen! Und es ist gut, dass Du sie Dir mal von der Seele schreibst!
    Aber Du bist in guten Händen und manchmal muss man einfach mal die anderen machen lassen.
    Man kann einen Weg nur zu Ende gehen, wenn man überhaupt den ersten Schritt darauf macht.

    Ich drücke Dir weiter ganz doll die Daumen!!!
    Sei ganz lieb gedrückt
    Susi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susanne, ich mag es, dass Du so offen übe Deine Befindlichkeit und Deine Ängste schreibst. Das würde ich ebenso tun auf meinem Blog, wenn....Nana hats ja deutlich geschrieben und ich reihe mich gern ein: er kriegt sein Handwerk gelegt und ich trete im übertragenen Sinne mit, damit es Dir besser geht und Du gesund wirst. Ich kann es ebenso nachvollziehen, dass Du unbedingt Deiner Tochter einen Quilt nähen willst, den längst versprochenen. Hab ich auch getan, es war mir total wichtig, dass meine Tochter einen hat (etwas von mir, ganz nah, nur für sie), obwohl sie keinen bestellt hatte. Das hat eine ganz große Bedeutung, so ein Quilt fürs Kind. Und liebe Susanne, fühl Dich von mir gedrückt, gell....Kannst Du denn mit uns in Kontakt bleiben, wenn Du in den Bunker gehst??? Ganz ganz ganz liebe Grüße von Cosmee

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susanne, in diesen schweren Tagen werden meine Gedanke bei dir sein. Ich werde im Geiste den Herrn Basedow mit dem Lehmann (riesiger Hammer) zerschlagen. Du wirst sehen, die Tage im Bunker gehen vorbei und du wirst dann hoffentlich schnell wieder gesund. Ich bin auch so ein Mensch, der offen mit seinen Gefühlen umgeht, auch wenn da nicht jeder mit zurecht kommt. Lass dich nicht irritieren. Mach das so wie es gut für deine Seele ist.
    Ich wünsche dir viel Kraft für den Quilt und anschließend für die Behandlung.
    Ganz liebe Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Susanne,
    ich bin eine stille Leserin von deinem Blog, der mir sehr gefällt ! Für deinen kommenden "Bunkeraufenthalt" wünsche ich dir Kraft und Zuversicht, sowie alles Liebe und Gute für die Zukunft. Du schaffst es !!!
    Liebe Grüsse RIKA aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susanne,
    danke, dass du so offen bist! Ich kann dich gut verstehen, dass Du erst einmal andere Prioritäten hast. Für deinen "Bunkeraufenthalt" drücke ich dir alle, alle Daumen!!! Tritt dem Herrn Morbus Basedow mal ordentlich in den Allerwertesten!!! Der soll mal ganz schnell das Weite suchen.
    Fühl dich gedrückt und ich schicke dir ganz viel Energie für deinen Aufenthalt!
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susanne,

    manchmal tut es gut, sich etwas von der Seele zu schreiben. Mein Mann hatte zB. vorletztes Jahr, eine Radiojodbehandlung wegen seiner Schilddrüse machen müssen...ich hatte große Angst ....und ich kann dich gerade sehr gut verstehen.....doch Du schaffst das!
    ...und ich drücke dir beide Daumen und wünsche dir alles Gute und viel Kraft für die Behandlung!

    Liebe Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  9. ich drücke dir ganz, ganz fest die daumen. kenne solche bunkeraufenthalte noch von meiner schwester.
    sie hatte des öfteren mal das 'vergnügen' der schollen- und pizza-diät - also alles nur sachen, die man
    unter der tür durchschieben kann :(
    versuch dir nicht allzuviele gedanken zu machen... hoffe du hast genug gute bücher!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  10. Du bist ja unermüdlich trotz deiner vielen Sorgen. Schön, dass du dir nun die Zeit nimmst für den Sternchen-Quilt. Sie wird sich riesig freuen. Und für deine Behandlung wünsch ich dir nachhaltigen Erfolg.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  11. Puh. Alles alles Liebe und Gute wünsche ich Dir und starke Nerven. Das Buch ist auch endlich unterwegs, vielleicht kommt es noch rechtzeitig. Beste Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Susanne, ich freue mich sehr für Dich, dass Du so eine tolle Familie hast, in der Du Dich so geborgen und glücklich fühlst. Und echte Freunde in deiner Nähe. Damit kann man alles schaffen.
    Ich verstehe Deine Angst auch wegen der Bestrahlung und dem Cortison, aber manchmal ist es wirklich besser, nicht allzu viel drüber nachzudenken und die Augen zumachen und durchgehen.
    Dass Du noch einen Quilt für Dein Sternchen vorher nähst, finde ich ganz wundervoll. Ich glaube, das ist für Euch beide sehr wichtig und eine wunderschöne Sache.
    Ich wünsche Dir von Herzen, dass die Zeit im Krankenhaus schnell vergeht und Du es vielleicht schaffst, dass Dich die Ängste nicht überrollen, wenn Du an Deine Familie und Deine Freunde denkst und all das schöne, das noch für Euch bereitsteht.
    glg zu Dir,
    ich umarme Dich,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Ohweia...ich kann dir auch nur feste die Daumen drücken daß sich alles zum Guten wendet und daß du die Zeit im "Bunker" gut überstehst!!
    Etwas "außergewöhnliches" zu haben ist bei Krankheiten ja leider nicht gerade wünschenswert :-(
    Aber alles wird gut!!!
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Susanne,
    ich drücke Dir ganz fest die Daumen das Du die Zeit im "Bunker" gut überstehst. Nach Deinen Berichten bist Du kein Mensch
    der sich hängen lässt und das bewundere ich sehr. Das Du noch einen Quilt für Sternchen nähst finde ich sehr schön. Kann mir vorstellen das es gut für die Seele ist. Von ganzem Herzen wünsche ich Dir das die Zeit schnell vergeht und Herr Morbus Basedow schnell das Weite sucht. Ganz liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  15. Ich wünsche Dir viel Kraft, dass du diese anstrengende Zeit schnell und ohne Nachwehen hinter dich lassen kannst.
    LG Maren

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über nette Kommentare!
Herzlichen Dank, dass du dir dafür Zeit nimmst!
Susanne