Sonntag, 28. Mai 2017

Rezension: Biete Krise, suche Glück

Biete Krise, suche Glück
David Foekinos
erschienen beim Penguin Verlag
ISBN: 9783328100942


Bernard hat kein Glück!
Hatte er sein Leben mit 50 Jahren doch schon als gesichert und vorrausplanbar angesehen, da erwischt es ihn eiskalt!
Erst eröffnet ihm seine Frau, dass sie eine Pause von hm bräuchte und dann verliert er auch noch seinen Job!
So steht er ganz plötzlich auf der Strasse und weiß sich nicht anders zu helfen, als wieder bei seinen Eltern in sein altes Kinderzimmer einzuziehen.
Was für eine Schmach!
Nun muss sich Bernard etwas überlegen...!

Nachdem mich das Buch von David Foekinos: "Das geheime Leben des Monsieur Pick" so dermaßen begeistert hat, musste ich diesen Roman von ihm auch unbedingt lesen!
Auch dieses Buch ist in einer ganz speziellen Art geschrieben...
Die Sprache ist etwas blumig und poetisch - aber nicht zu viel.
Mir hat es wirklich Seite um Seite Freude bereitet dieses Buch zu lesen. Bernard hätte ich einige Male schütteln können, damit er mal aufwacht - aber ging ja nicht. Ebenso Nathalie seine Frau... grr.
Am besten hat mir deren Tochter Alice gefallen! Die ist so geradeheraus, optimistisch und packt an wo Hilfe gebraucht wird!
Umso amüsanter fand ich Bernards Eltern, da musste ich mir einige Male ein Lachen verkneifen.
So komme ich zu folgendem Fazit: "Biete Krise, suche Glück" kommt nicht ganz an "Das geheime Leben des Monsieur Pick"heran.... Muss es aber auch nicht! Denn Bernard macht das schon echt gut!
Mir hat der Roman viel Freude gemacht und man muss ja nicht immer vergleichen, oder?!?

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür!
Nichtsdestotrotz handelt es sich bei meinen Rezensionen um meine ganz eigene Meinung, die in keinster Weise beeinflusst werden/wurden!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich wirklich sehr über nette Kommentare!
Herzlichen Dank, dass du dir dafür Zeit nimmst!
Susanne