Sonntag, 20. März 2016

Rezension: Im Labyrinth der Lügen

Im Labyrinth der Lügen
Ute Krause
gelesen von Stafan Kaminski
erschienen bei cbj audio
Laufzeit: 4 Stunden 25 Minuten
ISBN: 9783837134209


Der 12 jährige Paul lebt bei seiner Oma und seinem Onkel Henrie. Warum nicht bei seinen Eltern? Diese wurden nach einem gescheiterten Fluchtversuch aus Ostberlin festgenommen und nach einer langen Zeit im Gefängnis von der Westdeutschen Regierung freigekauft. Das alleine ist ja schon ein harter Brocken für ein Kind. Wird er seine Eltern je wieder sehen? Wenn ja, wann?
Als sich dann auch noch Ungereimtheiten bei Onkel Henries Arbeitsstelle im Naturkundemuseum auftun, riecht Paul Lunte. Zusammen mit seiner Freundin Millie fängt er an zu "ermitteln" und zu hinterfragen.... und bringt dadurch nicht nur sich in höchste Gefahr!

Das Hörbuch ist wirklich toll!
Für mich war es spannend diese besondere Stimmung so mitzuerleben. Einerseits ist das Leben in der DDR natürlich für Paul und seine Familie Alltag, aber trotzdem eben auch "ungewöhnlich". Darauf zu achten, wenn man zB. "West"-Fernsehen sehen möchte, dass dann der Ton gaanz leise gestellt werden muss, da der Nachbar solch ein Fehlverhalten melden würde. Aber eben auch diese Situation, dass Pauls Eltern erst ins Gefängnis kommen und dann auch noch in den Westen freigekauft werden..
Oft habe ich mich daran erinnert, wie ich in meiner Jugend 2x im "Osten" zu einem Treffen war und wie wir da vorher gebrieft und ermahnt wurden, ja nichts falsches zu sagen oder zu tun. Und auch an die "Angst" kann ich mich noch gut erinnern.
Dieses Gefühl des Beobachtet-werden.
Nichtsdestotrotz gibt es auch luftige Anteile bei dem Hörbuch. Die Geschichte ist wirklich spannend und absolut rund!
Mir hat es definitiv gefallen und ich würde es auch weiter empfehlen!
So vergebe ich
4,5 von 5 Sterne

Ganz liebe Grüße
Susanne

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich wirklich sehr über nette Kommentare!
Herzlichen Dank, dass du dir dafür Zeit nimmst!
Susanne