Freitag, 7. Mai 2010

Kleines Lebeszeichen

Mein Beitrag zum ehrenWORT "Sendepause"


und natürlich gibts auch heute wieder Fisch :-)


noch mehr Fisch gibts bei Anja Rieger
Kann mir irgendjemand erklären, wofür Fischköpfe getrocknet werden?

und schupps tauch ich wieder in Arbeit ab :-)
Eure Susanne

Kommentare:

  1. wie knuffig das bild vom hundi.. meinem gehts auch wieder besser. er hat den huntervirus gehabt. durchfall ohne ende und schonkost.. was meinst du wie bootsmann geguckt hat , als ich ihm nur reis in den fressnapft gemacht habe.. kicher.. das war wohl das erste mal das er nicht gefressen hat haha.. aber nu is besser. und er humpelt auch nicht mehr.. ein glück , ich dachte schon, der hat sich das bein noch mal verknackt.. der arme

    AntwortenLöschen
  2. ... ich liebe solche Bilder. Die Süssen machen einen immer wieder froh um`s Herz.

    GLG
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. wozu die fischköpfe getrocknet werden??? na um anzugeben!!!! mein mann ist angler, aber zum glück schleppt er mir sowas nicht zu hause an. seine fischköpfe hängen schön fein säuberlich im anglerheim an der wand. anhand der größe des mauls(oder mündlein??) erkennt der angler die größe des fisches!!

    liebe grüße von emma

    achja und deine beiden süßen hündchen sind sooo knuffig!!!

    AntwortenLöschen
  4. Getrocknete Fischköpfe?
    Ich habe solche in Unmengen auf Island gesehen. Richtige Fischfelder. Die Isländer lieben Trockenfisch. Die ausgenommenen Fische werden auf Holzstäbe in 4-8 Reihen ca. 2-3 Meter übereinander aufgehängt und wehen so im harten Klima vor sich hin und trocknen, werden nassgeregnetm trocknen... Die Möwen freuen sich über die Köpfe. Ich denke die riesigen Mengen Köpfe werden dann zu Katzenfutter oder Tiermehl verarbeitet? Keine Ahnung. Im Zweifelsfall ein Tipp: Wenn es so riecht, wie die Fischfelder in Island, könnte man Sie als natürliche und kostengünstige Einbrecherabschreckanlage nutzen... *g*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich wirklich sehr über nette Kommentare!
Herzlichen Dank, dass du dir dafür Zeit nimmst!
Susanne